db_button_zurueck

Verarbeitung der Schalungsmatte
 

Die Matte besteht aus Quarzsand, der mit einer Dispersion gebunden, auf ein Trägergewebe aufgebracht wurde. Jeder Matte liegt eine Dose mit 50g Retuschierpaste in der Mattenfarbe bei.

Die Matte lässt sich mit einem Bastelmesser schneiden. Größere Radien (bis ca. 5cm) lassen sich kalt biegen, für kleinere Radien oder scharfe Knicke muss vorher mit einer Heißluftpistole (ein Fön tut’s zur Not auch) der Biegebereich erwärmt werden.

Die Matte wird auf eine Grundplatte, z.B. Sperrholz oder Styrodur, geklebt. Dazu eignen sich besonders PU-Kleber, Holzleim oder auch Styroporkleber. Auch die mitgelieferte Retuschierpaste kann zum Kleben verwendet werden.
Mauer01



Mit der Retuschierpaste kann z.B. die Mauerdicke dargestellt werden, indem diese auf die Mauerkrone aufgespachtelt wird.
Mauer03


Mauer04


Mauer05



Auch Mattenstöße lassen sich mit der Paste kaschieren. Für die Güllegrube wurde ein Kanalrohr als Grundkörper verwendet.
Mauer06



So sieht die fertige Stützmauer aus.
Mauer07

Miniaturbeton

Impressum und Datenschutz

Versandkosten und AGB

EU Spielzeugrichtlinie

Besucher seit
dem 01.11.2010